Kranken-Versicherungsvergleich

 

Das Landgericht hat entschieden

Mit seinem Urteil vom 01.09.2011 unter dem Aktenzeichen 2/23 O 123/11 hat das Landgericht Frankfurt die fristlose Kündigung durch eine private Krankenversicherungen als nicht wirksam erklärt. Damit ist die Fortsetzung des Versicherungsschutzes gewährleistet.

Eine privat Versicherte hatte geklagt. Ihre Krankenversicherung hat ihr fristlos gekündigt unter der Behauptung, dass sich die Versicherungsnehmerin Leistungen erschlichen habe durch die Einreichung von Rezepten, die manipuliert seien (mehr Infos http://www.krankenversicherung-wechsel.de/).

Da der Gesetzgeber bei dem neu geregelten Versicherungsgesetzes jede Kündigung ausdrücklich untersagt bzw. ausgeschlossen hat, nahm das Gericht von dem Einwand der privaten Krankenversicherung keine Notiz. Das Gericht gehe davon aus, dass sich das Versicherungsunternehmen ausreichend gegen Betrugsfälle abgesichert bzw. geschützt und die vom Versicherten eingereichten Belege auf Richtigkeit und damit auch auf Leistungsanspruch kontrolliert habe.

Damit ist die fristlose Kündigung der Versicherung gegenüber ihrer Versicherten ausgeschlossen und für unwirksam erklärt worden. Die Versicherte wurde allerdings durch einen guten Rechtsanwalt vertreten, der sich auf Medizinrecht und Versicherungsrecht spezialisiert hat. Bevor man sich für eine Krankenversicherung entscheidet schafft der Krankenversicherung Vergleich (http://www.guenstige-krankenversicherung.de) Abhilfe.

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 07. Oktober 2011 um 12:45 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie KV-Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Versicherungsvergleich

Kategorien

 

Sitemap | Tagwolke | Datenschutz | Impressum